Fünfmal Unterstützung für Engagierte

Auch dieses Jahr stehen im Flughafenkiez wieder 10.000 Euro für Mikroprojekte von engagierten Bewohner*innen zur Verfügung. In den letzten Monaten wurden wieder fünf neue gute Ideen mit Unterstützung aus dem Aktionsfonds auf den Weg gebracht.

Eine Hundehalterin beantragte Geld zum Kauf von Hundekottüten, um die zehn im Kiez verteilten Tütenspender regelmäßig zu befüllen. Eine Bewohnerin der Reuterstraße bekam einen Zuschuss zur Begrünung einer Baumscheibe vor ihrem Haus. Außerdem wurde die Kita Wissmannstraße 33 bei der Ausstattung eines Theaterraums finanziell unterstützt. Im Rahmen des Projekts Theater & Kita (TUKI) können die Kinder hier den Spaß am Theaterspielen entdecken

Für seine Willkommensklasse konnte das Albert-Schweitzer-Gymnasium PC-Lernprogramme anschaffen. Der Förderverein des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hat sich für das Schulsportfest etwas Besonderes ausgedacht: Neben den herkömmlichen Sportarten wird diesmal auch Bubble Soccer angeboten, um den Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, auch mal eine ungewöhnliche Sportart auszuprobieren.

Gefördert werden kann nahezu jeder ehrenamtliche Einsatz, der dem Kiez zugute kommt und die Nachbarschaft stärkt. Jedes Projekt kann bis zu 1.500 Euro erhalten. Wer eine Idee hat, kann einen Antrag beim Quartiersmanagement einreichen. Die nächste Abgabefrist ist Montag, der 26. Juni. Die Aktionsfondsjury besteht aus Bewohner*innen des Flughafenkiezes und entscheidet schnell und unbürokratisch, damit die Ideen unverzüglich starten können.