Stadtdschungelspiele in der Neckarstraße

Zu einem Spieltag für alle Generationen war am 9.Juni in die Neckarstraße geladen worden. Mehrere internationale Künstlerkollektive aus dem Kiez hatten sich viele kreative Spiele und Aktionen ausgedacht.


Foto: Birgit Leiß

Bei einer Art Schnitzeljagd sollten Besucher*innen ihren Weg durch den Großstadtdschungel finden, vom Bürgeramt Neukölln, über die Arcaden bis hin zum Heimathafen. An jeder Station mussten knifflige Fragen beantwortet werden  oder Aufgaben wie ‚Schreibe deinem unbekannten Nachbarn eine Postkarte“ erfüllt werden. Die Verkehrsschilder hatte man kurzerhand geschmückt und  ins Spiel integriert. An einem Schild konnte man Zettel mit Wünsche und Anregungen hängen, zum Beispiel ‚Kein Rad klauen!!‘ oder „Sich um Baumscheiben sorgen‘.  Das Künstlerkollektiv Zuhause e.V. hatte mehrere Minigolfbahnen Marke Eigenbau mitgebracht und am Stand vom Quartiersmanagement konnten sich die Kinder schminken lassen.

Ein buntes Mandela aus Müll

Ein echter Hingucker war das bunte Mandala, das einige Künstler*innen zusammen mit Besucher*innen auf dem Platz vor der Kindl Treppe aus CDs, Plastikverschlüssen, Löffeln und anderem Müll legten. Ein Teil davon war in den Straßen Neuköllns gesammelt worden, einen Teil hatte man von „Kunst-Stoffe-Berlin“ bekommen, einer Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien. Das Projekt, dem es um Abfallvermeidung und kreatives Recycling geht, hat einen Laden in der Rollbergstraße und war mit einem Stand vertreten. Artistania e.V., ein Künstlerprojekt aus dem Kiez, hatte das Nachbarschaftsfest im Rahmen des Projekts "Nette Ecke/Nachbarschaftliche Begegnungen rund um die Kindl-Treppe" organisiert. „Wir hätten uns natürlich mehr Beteiligung gewünscht“, sagt die Vorsitzende Claire Chaulet. Ob es am Ramadan lag oder an den schweißtreibenden Temperaturen an diesem Samstagnachmittag kann sie nicht sagen.

Reclaim Nette Ecke geht weiter

Auch in den nächsten Monaten gibt es noch jede Menge spannender Workshops. Ziel ist es, zusammen mit Kindern und Jugendlichen einen freundlichen und offenen Straßen-Freiraum zu gestalten. Der unwirtliche Platz an der Ecke Neckar-/Isarstraße soll ein angenehmer Begegnungsort für die Nachbarschaft werden, ganz im Sinne von „Reclaim Nette Ecke“. So soll die Treppe weiter bemalt werden und bei Upcycling-Workshops werden Reste aus Kunststoff, Elektronik und Papier in neue, nützliche, lustige oder einfach nur schöne Gegenstände verwandelt. Eines der Highlights: Beatboxing mit dem bekannten Beatboxer „das Friedel“.  
Die Workshops sind kostenlos und offen für alle. Sie werden, ebenso wie das Nachbarschaftsfest, durch das Quartiersmanagement Flughafenstraße aus den Projektfondsmitteln des Programms Soziale Stadt finanziert.

Infos und Termine
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.artistania.org/Nette-Ecke-Nachbarschaftliche-Begegnungen-rund-um-die-Kindl-Treppe