Öffentlicher Raum

Nach Auslaufen des Soziale Stadt Projektes „Grüner Kiez – Sauberer Kiez“ hat sich im Rahmen einer Kurzanalyse zu den Baumscheibenpatenschaften gezeigt, dass die Nachhaltigkeit nicht in allen Fällen gewährleistet werden konnte. Die Grenzen der Quartiersmanagementarbeit zeigen sich deutlich bei der mangelnden Verantwortungsbereitschaft einzelner Bewohner*innen für ihr eigenes Wohnumfeld. So ist die flächendeckende Sperrmüllproblematik trotz vereinzelter Sauberkeitsaktionen als auch der Missbrauch von Grün- und Freiflächen als Hundeklos noch immer ungelöst. 

Aufgrund der Beschwerden von Bewohner*innengruppen und Bildungseinrichtungen über die massiven Vermüllungsprobleme auf dem Käpt'n Blaubär Spielplatz hat das Quartiersmanagement Flughafenstraße im Jahr 2012 die Initiative zur Sauberkeitskampagne „Käpt’n Blaubär – bleib sauber!“ unterstützt, an der sich die benachbarten Bildungseinrichtungen (ESN, Blueberry Inn, Kita Forum Soziale Dienste), engagierte Einzelpersonen, die BSR sowie die zuständigen Fachämter beteiligten. Im Jahr 2013 wird die Aktion fortgeführt und eine regelmäßige Präsenz angestrebt.

Im Zuge der Gebietsentwicklung im Flughafenkiez wurden und werden zahlreiche Grün- und Freiflächen (Öffnet internen Link im aktuellen FensterPlatz unter der Linde, Öffnet internen Link im aktuellen FensterBoddinplatz, Öffnet internen Link im aktuellen FensterSasarsteig, Öffnet internen Link im aktuellen FensterKäpt'n Blaubär Spielplatz, Albert-Schweitzer-Platz, Platz vor dem Bildungshaus Boddinstraße 34) kleinteilig aufgewertet und umgestaltet. Um die neu geschaffenen Orte durch nachbarschaftliche Initiativen langfristig zu erhalten, hat der Quartiersrat für die Jahre 2014 und 2015 ein Soziale Stadt Projekt zur nachbarschaftlichen Belebung auf öffentlichen Plätze bewilligt.

Weitere Handlungsbedarfe die von Bewohner*innengruppen und Einrichtungen aus dem Quartier Flughafenstraße benannt werden, betreffen die fehlende Infrastruktur für den wachsenden Fahrradverkehr sowie die zunehmende Lärm- und Müllprobleme durch nächtliches Beisammensein an öffentlichen Plätzen. Einen ersten Anknüpfungspunkt zur Entwicklung möglicher Lösungsansätze stellte das Forum Albert-Schweitzer-Platz im Zuge der geplanten Umgestaltung dar.